Sikkim - Bhutan

Highlights

- Kombination der beiden Himalaya-Königreiche Bhutan und Sikkim
- knapp dreiwöchige Tour, dabei ausführlich (9 Tage!) im teuren Bhutan
- in Sikkim die bedeutenden Klöster Pemayangtse und Rumtek
- Bhutan mit dem zentralen Bumthang und Tongsa
- grandiose Gebirgslandschaft und urtümliche Dzongs
- Erlebnis von Tempelfesten in Bhutan

Delhi - Darjeeling - Pemayangtse - Gangtok - Kalimpong - Phuntsoling - Thimphu - Punakha - Tongsa - Bumthang - Gangtey - Paro - Delhi

Die beiden Miniatur-Staaten im Ost-Himalaya, das Königreich Bhutan und das zu Indien gehörende Sikkim, haben sich bis heute den Hauch einer romantischen Exklusivität bewahrt. Inmitten einer fantastischen Gebirgskulisse sind Bhutan und Sikkim, nicht nur für Bergfreunde und am Buddhismus Interessierte, Traumziele schlechthin. Bhutan ist eines der letzten Refugien, wo sich altes tantrisches Brauchtum erhalten konnte. Die überall in der Landschaft verstreuten Chörten, die flatternden Gebetsfahnen, die sich durch das Wasser der Gebirgsbäche drehenden Gebetsmühlen, all dies zeugt vom lebendigen buddhistischen Brauchtum und fasziniert den Besucher gleichermaßen wie die freundliche Bevölkerung und die imposante Architektur.

Sikkim mit fünf Aufenthaltstagen und Bhutan mit neun Aufenthaltstagen werden im Rahmen dieser Kultur-Studienreise umfassend vorgestellt. Die Hin- und Rückreise erfolgt jeweils über Delhi.

Reiseverlauf

1. Tag: Hinflug nach Delhi

Anflug vom gebuchten deutschen Flughafen nach Zürich, von dort gegen Mittag Linienflug nonstop nach Delhi. Ankunft gegen Mitternacht. Transfer zum ****Hotel COUNTRY INN & SUITES in Flughafen-Nähe für die (kurze) Ankunftsnacht.

2. Tag: Bagdogra - Darjeeling FA

Gegen Mittag Weiterflug von Delhi nach Bagdogra. Auffahrt auf steiler Serpentinenstraße nach Darjeeling (90 km) auf einer Höhe von 2.134 m ü.M. gelegen. ***Hotel CEDAR INN (2 Nächte).

3. Tag: Darjeeling FA

Frühmorgens Fahrt zum Tiger Hill (11 km) mit - bei klarer Sicht - einzigartigem Blick auf die Himalaya-Berge, den Kanchenjunga (8.598 m) und sogar den Mt. Everest. Auf der Rückfahrt ein Stopp am Ghoom-Kloster. Vorm. Rundgang durch die herrlich gelegene Stadt, umgeben von Teeplantagen (Botanischer Garten, Basar, Naturhistorisches Museum, Himalayan Mountaineering Institut, Tibetisches Flüchtlings-Centrum). Am Nachm. Fahrt auf einer Teilstrecke mit dem legendären "Toy Train".

4. Tag: Pemayangtse (Sikkim) FMA

Fahrt hinein nach Sikkim, bis 1975 ein eigenständiges Königreich, mit Ziel Pemayangtse (130 km). Pemayangtse ist das älteste und bedeutendste Kloster Sikkims, vor einer begeisternden Kulisse der schneebedeckten Himalaya-Berge errichtet. Von hier aus hat man bei gutem Wetter einen unvergleichlichen Blick auf den mächtigen Kanchenjunga. ***NORBU GHANG RESORT im nahen Pelling.

5. Tag: Tashiding - Gangtok FMA

Fahrt zum nordöstl. gelegenen Kloster Tashiding, dem heiligsten Kloster Sikkims, zu dem wir in einem etwa 20-minütigen Fußmarsch vom gleichnamigen Dorf aufsteigen. Nach der Besichtigung Weiterfahrt durch begeisternde Berglandschaft mit üppigem Bergwald nach Gangtok (120 km), Hauptstadt Sikkims. ***Hotel ORANGE VILLAGE (3 Nächte).

6. Tag: Gangtok (Rumtek) FMA

Ausflug zum Kloster Rumtek (25 km), auf der anderen Seite des Ranipul-Tales gelegen. Das Kloster wurde von Exil-Tibetern dem Kloster Chhofok in Lhasa nachgebaut. Nachmittags Rundgang in Gangtok: das königl. Kloster Tsukla Khang, Königspalast, tibet. Institut mit einer umfassenden Sammlung an Tangkhas und Literatur-Dokumenten, Orchideen-Garten, Fahrt hinauf zum Enchey-Kloster mit schönem Blick auf die Stadt.

7. Tag: Gangtok FMA

Auf der uralten Karawanen-Route nach Tibet 38 km nördl. zum Kloster Phodong, eines der religiösen Zentren Sikkims, mit herrlichen Wandmalereien. Weitere 2 km bergauf das Labrang-Kloster, das zur Nyingmapa- oder "Rotmützen"-Schule gehört.

8. Tag: Kalimpong FMA

Fahrt hinab ins Teesta-Tal und weiter zum 1.250 m hoch gelegenen Kurort Kalimpong. Am Nachm. Rundgang durch den Ort mit Bummel über den Markt. Nahe der Stadt befinden sich auch einige sehenswerte Gompas. Übern. im ***Hotel SILVER OAKS.

9. Tag: Phuntsoling/Bhutan FMA

Fahrt hinab in die Ebene Westbengalens, zur bhutanesischen Grenze bei Phuntsoling (ca. 220 km). Erledigung der Einreiseformalitäten. **Hotel LHAKI.

10. Tag: Thimphu FMA

Von Phuntsoling geht die Fahrt steil bergauf durch schöne Gebirgslandschaft zur Hauptstadt Bhutans, nach Thimphu (231 km). Unterwegs Besuch des Klosters Kharbandi Lhakang. In Thimphu landestyp. ***Hotel KISA. Nachm. Besichtigungen: Tashichho Dzong, Sitz des Königs, der Regierung und des bhutan. Großabts, das größte und imposanteste Gebäude Bhutans.

11. Tag: Punakha FMA

Fahrt über den 3.050 m hohen Pass Dachu-La nach Punakha (100 km), alte Hauptstadt Bhutans. Von der Passhöhe - bei Sicht - Rundblick auf die schneebedeckte Bergkette der Siebentausender. Unterwegs passieren wir typische Dörfer, in denen das traditionelle Leben Bhutans noch unverfälscht zu sehen ist. Nach Ankunft Besichtigung des Dzong von Punakha, am Zusammenfluss des Pho Cho und Mo Cho. **Hotel DAMCHEN RESORT.

12. Tag: Tongsa FMA

Fahrt durch dichte Koniferen- und Rhododendrenwälder über die Schwarzen Berge, das Flusstal des Tang Cho aufwärts und über den 3.350 m hohen Pass Pele-La nach Zentral-Bhutan. Unser heutiges Ziel ist Tongsa (129 km), der gewaltige Dzong ist schon weithin sichtbar. **YANGKHIL RESORT.

13. Tag: Jakar (Bumthang) FMA

Der Dzong von Tongsa gilt als der eindrucksvollste in ganz Bhutan, er erstreckt sich auf verschiedenen Ebenen an einer Bergflanke, das wirkliche Zentrum Bhutans. Der Mandgi-Fluss formt eine Schlucht, atemberaubender Blick vom Dzong. Weiterfahrt nach Jakar (75 km), im eigentlichen Kernland Bhutans, im zentralen Bumthang. Einfache Übernachtung in der **WANGDICHOLING Lodge (2 Nächte).

14. Tag: Bumthang FMA

Ein Aufenthaltstag im malerischen Bumthang-Tal mit Besichtigungen, durch kürzere Wanderungen unterbrochen, denn alles lässt sich mit dem Auto nicht erreichen: u.a. Kurje Lakhang, Jambey Lakhang, Wangdichholing Dzong, Jakar Dzong. Fahrt zum "Brennenden See" (Membartsho).

15. Tag: Gangtey FMA

Rückfahrt aus Zentral-Bhutan, wiederum über Tongsa und den Pass Pele-La nach Gangtey (195 km). Besuch der Gangtey Gompa und des malerischen Phobjika-Tals, Winter-Domizil der Schwarzhals-Kraniche. **Hotel DEWACHEN.

16. Tag: Paro FMA

Weiterfahrt nach Paro (160 km), in eines der sechs Quertäler Bhutans. ***Hotel NAMSAY CHOLING (2 Nächte). Falls noch Zeit bleibt, ein erster Besichtigungs-Rundgang.

17. Tag: Paro FMA

Ausflug zum Taktsang Kloster, dem an einer Felswand klebenden "Tigernest" (3.070 m ü.M.), eine der eindrucksvollsten Ansichten in Bhutan. Den Aussichtspunkt auf der anderen Seite der engen Schlucht erreichen wir in einem ca. 3-stündigen steilen Fußmarsch. Am Nachm. Besichtigungen in Paro: die alte Wehrburg Taa Dzong; der Drukgyel Dzong, Ruinen eines ehemaligen buddhistischen Klosters.

18. Tag: Delhi F

Morgens Flug von Paro nach Delhi entlang der Kette der Himalaya-Riesen, ein unvergessliches Erlebnis. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, Gelegenheit zu individuellen Rundgängen. Übern. im ****Hotel ROYAL PLAZA im Zentrum Neu-Delhis.

19. Tag: Delhi F

Ein Aufenthaltstag in Delhi, auch als Puffertag, sollte der Flug von Paro am Vortag nicht möglich sein. Vormittags konzentrierte Rundfahrt durch die indische Hauptstadt. Nachm. zur freien Verfügung. Spätabends Transfer zum Flughafen, Abflug nach Mitternacht.

20. Tag: Rückflug - Ankunft

Rückflug von Delhi nach Zürich mit SWISS, Ankunft morgens. Weiterflug zum gebuchten deutschen Flughafen.

Generelle Hinweise

Charakteristik / Komfort:

Eine Kultur-Studienreise, die mit dem vorlieb nehmen muss, was vorhanden ist. In Pemayangtse, Darjeeling und Gangtok ordentliche Hotels. In Bhutan landesübliche Hotels, in Delhi gute Hotels. Die Überlandfahrten in bewegter Topographie. Die älteren Klöster in Bhutan sind für ausländische Besucher geschlossen, doch immerhin kann man ihre äußeren Architekturformen bewundern. Grundsätzlich möchte Bhutan den Tourismus auf kleine Zahlen kontingentieren, und zwar über das Regulativ der Tourpreise. Weshalb Bhutan mit hohen, von der Regierung festgelegten Tagessätzen eines der teuersten touristischen Zielgebiete ist. Schwierigkeiten des Geländes, z.B. Steinschlag, Erdrutsche etc. können ganze Tourteile umdisponieren. Daher Achtung: Eine Tour nur für diejenigen, die es sich in den Kopf gesetzt haben, unbedingt nach Bhutan und Sikkim zu reisen.

Das Besondere:

Einzigartig die religiösen Tempelfeste in Bhutan, auf die unsere Tourtermine angelegt sind. Das wichtigste, das Paro-Fest, wird jeweils im Frühjahr 5 Tage lang im Dzong von Paro abgehalten. Besonders sehenswert die farbenprächtigen religiösen Maskentänze. Der genaue Tourverlauf in Bhutan wird jeweils den Festival-Daten angepasst und kann sich daher ändern.

Impfungen:

nicht vorgeschrieben

Hinweis zur Gruppengröße

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl besteht die Möglichkeit, die Reise gegen Aufpreis in einer Kleingruppe durchzuführen; alternativ behalten wir uns den Rücktritt vom Reisevertrag bis spätestens 14 Tage vor Reisebeginn vor, worüber wir Sie unverzüglich informieren. Bereits erfolgte Zahlungen erstatten wir Ihnen dann unverzüglich zurück.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):€ 86,-

BUCHEN / VORMERKEN

www.Indien-Nepal-Reisen.de ist eine Marke von Urlaub & Natur

info@twkmzh.com