Indien - Klassische Ladakh-Rundreise (mit Kaschmir)

Ladakh begeistert mit einer grandiosen Hochgebirgslandschaft, den ladakhischen Klöstern und den Gompas, die häufig auf bizarr erscheinende Weise in gewaltige Bergflanken hineingebaut worden sind. Die Geschichte Ladakhs ist eng an die Geschichte Tibets geknüpft, die der ganzen Himalaya-Region ihre historische- und auch heutige kulturelle Prägung verleiht. Die Ursprünge des tibetischen Buddhismus sind hier noch lebendig und in der Vielzahl der immer noch bewirtschafteten Klöster sichtbar.
Indien - Klassische Ladakh-Rundreise (mit Kaschmir)

Nepal aktiv

Für den Freund großartiger Landschaftspanoramen, begeistert von einer überwältigenden Fülle von Monumenten, Tempeln, Palästen, offen für Begegnungen mit Menschen verschiedener Ethnien, unterschiedlicher Religionen und mit breitgefächertem Sozialstatus: Welches Land in überschaubarer "Kleinheit" hätte da mehr zu bieten als Nepal? Nepal ist also nicht nur ein besonders favorisiertes Studienreiseziel, sondern bietet sich besonders nachdrücklich für eine aktive Reiseform an. Daher unsere in den Reiseablauf eingestreuten Wanderungen. In keinem Land unserer Erde lässt es sich so großartig wandern wie in Nepal.
Nepal aktiv

Nepal - Annapurna-Umrundung: das klassische Lodge-Trekking

Die Annapurna-Umrundung ist ein Klassiker und eine der beliebtesten Touren unseres Nepal-Programms. Kein Wunder, denn sie zählt immer noch zu den schönsten Trekkingrouten! Wo es Sinn macht, nutzen Sie die neu entstandene Infrastruktur und lassen sich auch einmal ein Stück auf der Straße fahren. Im Marsyandi-Tal wandern Sie nur kurze Abschnitte auf breiteren Schotterwegen. Die eigentliche "Straße" auf der anderen Flussseite beeinträchtigt das Trekkingerlebnis nicht. So wandern Sie ab Jagat das subtropische Tal des Marsyandi-Flusses hinauf, durch Reisfelder und Bambuswälder; immer wieder begegnen Ihnen Muli-Karawanen. Lodges entlang des Weges bieten angenehm schattige Rastplätze und Sie können sich bei einer Rara-Nudelsuppe stärken.
Nepal - Annapurna-Umrundung: das klassische Lodge-Trekking

Nepal - Lodge-Trekking zum Kala Pattar mit Mt. Everest-Basislager

* 13-tägiges Trekking im Everest-Gebiet * Ausflugs- und Akklimatisationstage in Namche Bazar und in Dingpoche * Gipfelmöglichkeit Kala Pattar (5.643 m) – im Amphitheater der Giganten * Blick auf den riesigen Khumbu-Gletscher * Besuch im Mt. Everest-Basislager (5.350 m) * Besichtigung der buddhistischen Klöster Tengpoche und Pangpoche * Khumbu-Projekt "Ein Tag – ein Baum": Sie fördern die Wiederaufforstung Ein kurzer, spektakulärer Flug bringt Sie nach Lukla. Von dort wandern Sie im engen Tal des „Milchflusses", des Dudh Kosi, hinauf nach Namche Bazar. Der Ort ist sowohl wichtiger Handelsplatz der Sherpa als auch Bergsteiger- und Trekker-Zentrum im Khumbu. Hier sind Sie das erste Mal über 3.000 m und bleiben zwei Nächte, um sich langsam an die Höhe zu gewöhnen. Sie unternehmen leichte Wanderungen zu den etwas höher gelegenen Sherpa-Dörfern Khunde (mit dem Hillary Hospital) und Khumjung. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf die einmalig formschöne Ama Dablam. Sie durchqueren die tiefe Schlucht des Dudh Kosi und erreichen den Höhenrücken von Tengpoche mit dem wieder aufgebauten Kloster. In Pangpoche besuchen Sie schließlich das älteste Kloster der Region. Auf der klassischen Anmarschroute der Expeditionen wandern Sie über Dingpoche in Richtung Mt. Everest bis zum Weiler Lobuche und weiter nach Gorak Shep. Sie erklimmen den Gipfel des Kala Pattar und befinden sich hier nur rund zehn Kilometer Luftlinie von der Gipfelpyramide des Mt. Everest entfernt. Wie in einem Amphitheater präsentiert sich das gewaltige Massiv von Mt. Everest, Lhotse und Nuptse – ein unvergleichliches Panorama. Der Tiefblick reicht über die Eismassen des riesigen Khumbu-Gletschers bis ins Mt. Everest-Basislager, das Sie nach einer Nacht in Gorak Shep am folgenden Tag besuchen. Der Rückweg führt über einen aussichtsreichen Höhenweg nach Phortse. Schließlich kehren Sie über Namche Bazar nach Lukla zurück und fliegen nach Kathmandu. Ein kurzer, spektakulärer Flug bringt Sie nach Lukla. Von dort wandern Sie im engen Tal des „Milchflusses", des Dudh Kosi, hinauf nach Namche Bazar. Der Ort ist sowohl wichtiger Handelsplatz der Sherpa als auch Bergsteiger- und Trekker-Zentrum im Khumbu.Ein zweitägiger Abstecher ins Seitental von Thame (3.800 m) dient Ihrer Akklimatisierung an die ungewohnte Höhe und die dünne Luft. Sie besuchen das wie ein Adlerhorst im Fels liegende Kloster und lernen die wunderschön gelegenen, weitläufigen Sherpa-Dörfer Khunde - mit dem Hillary Hospital - und Khumjung kennen. Nun durchqueren Sie die tiefe Dudh Kosi-Schlucht und erreichen den Kamm von Tengpoche (3.870 m) mit dem wieder aufgebauten, wichtigsten und größten Kloster der Region. In Pangpoche (3.985 m) besuchen Sie die älteste Gompa im Khumbu. Unterwegs genießen Sie die Aussicht auf eine Vielzahl von Eisriesen. In Dingpoche, dem mit 4.350 m höchsten dauerhaft besiedelten Sherpa-Dorf, legen Sie einen weiteren Akklimatisationstag ein und erreichen schließlich den letzten Weiler Lobuche (4.930 m) im Ursprungsgebiet des Khumbu-Gletschers. Auf dem Höhepunkt dieser Tour, dem grandiosen Gipfelziel des Kala Pattar, sind Sie nur rund 10 km Luftlinie von der Gipfelpyramide des Mt. Everest entfernt. Zudem belohnt der Tiefblick in die gewaltige Gletscherwelt bis hinein ins Everest-Basislager die Mühen des langen Anstiegs. Auf dem Rückweg begehen Sie einen prächtigen Höhenweg nach Phortse und überschreiten nach dem Abstieg ins vom Gokyo kommende Tal einen letzten, fast 4.000 m hohen Pass, bevor Sie über Namche Bazar nach Lukla zurückkehren. Vor und nach dem Trekking können Sie im Kathmandu-Tal die berühmten, mittelalterlich anmutenden Königsstädte besichtigen und weitere hinduistische und buddhistische Heiligtümer besuchen.
Nepal - Lodge-Trekking zum Kala Pattar mit Mt. Everest-Basislager

Nepal - Mt. Everest Komfort-Trekking

* 7 Tage Wandern auf guten Wegen im Everest-Gebiet * Panoramablick auf die höchsten Berge der Welt mit Mt. Everest * Komfort-Lodges in schönster Lage, Zimmer mit Dusche/WC * 5-Sterne Gokarna Forest Resort im Kathmandu-Tal * Heritage Hotel im mittelalterlichen Bhaktapur * Kathmandu und Bhaktapur: Tempel, Pagoden, Klöster und Basare Verständlich, dass die Nepali glauben, die leuchtend weißen Gipfel seien Wohnsitze der Götter. Erleben Sie die blitzenden Eisriesen, die höchsten Berge der Welt und den Mt. Everest aus nächster Nähe im Khumbu-Gebiet. Sie wohnen in schön gelegenen, gemütlichen Lodges und wandern auf aussichtsreichen Panoramawegen und durch kleine Bergdörfer. Die Wege teilen Sie sich mit Trägern und Lastkarawanen, die ihre Waren vom Handelsumschlagplatz Lukla in die höheren Regionen bringen. Allabendlich genießen Sie den Komfort der Lodges. Kultureller Höhepunkt während des Trekkings sind die Besichtigungen der Köster von Thame und Tengpoche. Verständlich, dass die Nepali glauben, die leuchtend weißen Gipfel seien Wohnsitze der Götter. Erleben Sie die blitzenden Eisriesen, die höchsten Berge der Welt und den Mt. Everest aus nächster Nähe im Khumbu-Gebiet. Sie wohnen in schön gelegenen, gemütlichen Lodges und wandern auf aussichtsreichen Panoramawegen und durch kleine Bergdörfer. Die Wege teilen Sie sich mit Trägern und Lastkarawanen, die ihre Waren vom Handelsumschlagplatz Lukla in die höheren Regionen bringen. Allabendlich genießen Sie den Komfort der Lodges. Kultureller Höhepunkt während des Trekkings sind die Besichtigungen der Köster von Thame und Tengpoche.
Nepal - Mt. Everest Komfort-Trekking

Nepal - Dach der Welt Kulturreise

Kulturreise für Natur- und Kulturinteressierte. Highlights: Kathmandu, Pashupatinat, Königsstadt Patan, Bhaktapur, Chtiwan National-Park mit Panzernashörnern und evtl. Tiger und Leoparden, Dschungelexkursion, Pokhara
Nepal - Dach der Welt Kulturreise

Nepal - Dach der Welt Sonderreise

Kulturreise für Natur- und Kulturinteressierte. Highlights: Kathmandu, Pashupatinat, Königsstadt Patan, Bhaktapur, Chtiwan National-Park mit Panzernashörnern und evtl. Tiger und Leoparden, Dschungelexkursion, Pokhara
Nepal - Dach der Welt Sonderreise

Nepal - Vogel- und Tier Erlebnistour

Patan und Bhaktapur Chitwan Nationalpark Kosi Tappu Safari-Park
Nepal - Vogel- und Tier Erlebnistour

Nepal - Dschungel, Chitwan, Königsstädte

Sie starten in Kathmandu und besichtigen einzigartige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Bodhnath, wo die größte buddhistische Stupa der Welt ist. Sie werden mit einem Auto in die alte Königsstadt Patan gefahren und ...
Nepal - Dschungel, Chitwan, Königsstädte

Nepal - Kultur im Kathmandutal

Auf dieser Reise werden Sie die einzigartigen Sehenswürdigkeiten in Kathmandu, Pashupatinath, Boudhanath, Swayambhunath besichtigen. Sie fahren weiter nach Patan und genießen abends in Dhulikel einen herrlichem Blick auf die Kette des zentralen Himalayas. Deweiteren besuchen Sie den Chitwan National-Park, wo sie auf Elefanten Reiten werden ...
Nepal - Kultur im Kathmandutal

Nepal Kultur- und Wander Reise

Sie besichtigen die einzigartigen Sehenswürdigkeiten in Kathmandu unteranderem Pashupatinath, Baudhnath, Swayambhunath. Sie werden viele verschiedene Wanderungen unternehmen und den Chitwan Nationalpark besichtigen wo Sie auf Elefanten reiten werden. Desweiteren werden Sie früh am Morgen, noch vor dem Frühstück, Exkursion zur Beobachtung der über 400 Vogelarten des Dschungels unternehmen und am Nachmittag werden Sie eine der Elefanten- Aufzuchtstation...
Nepal Kultur- und Wander Reise

Nepal-Gokyo Trekking

Während dieses Trekkings haben sie herrliche Ausblicke auf den Mt. Everest, Lhotse, Nupse, Ama Dablam, Thamaserku, Khangtenga und viele andere Bergriesen. Sie werden tägliche...
Nepal-Gokyo Trekking

Nepal - Everest View Trekking

Bei diesem Trekking haben Sie einen hervorragenden Blick auf den Mt. Everest (8.848 m), Nuptse (7.879.m), Lhotse (8.416 m), Lhotse Shar (8.400 m), Ama Dablam (6.812 m). Sie werden auch viel Kontakt ...
Nepal - Everest View Trekking

Nepal - Renjo Pass, Chola Pass und Kalapathar Trekking

Ein Trekking, dass Sie sehr hoch in die Bergwelt des Mt. Everest führt. Sie werden herrliche Ausblicke auf den Mt. Everest, Makalu, Cho-Oyu und viele andere ...
Nepal - Renjo Pass, Chola Pass und Kalapathar Trekking

Nepal - Mera Peak Gipfelbesteigung

Ihre Trekkingroute führt Sie von Lukla aus durch Rhododendronund Pinien- Wälder nach Chutanga. Steil ist der Aufstieg zum Zatrawa-Pass. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf den ...
Nepal - Mera Peak Gipfelbesteigung

Nepal - Island Peak Gipfelbesteigung

Eine Herausforderung wird die Besteigung des Island Peaks werden. Atemberaubend ist die Aussicht während dieses Trekkings. Der Island Peak mit seinen 6.189 m bietet phantastische Ausblicke auf den Makalu (8.475 m), die Wand des Lhotse (8.516 m) und zahlreiche über 7.000 m hohe Eisberge des Imja- Kessels. Vom Basis-Lager aus...
Nepal - Island Peak Gipfelbesteigung

Nepal - Der Chitwan - Chepang - Wanderweg

Natur pur im Chitwan Nationalpark Mehrtägiges Trekking Kultur in Pokhara
Nepal - Der Chitwan - Chepang - Wanderweg

Nepal - Mustang das verborgene Königreich

Bis 1992 war Mustang ein verbotenes Königreich. Es ist ein eigenständiges Königreich in Nepal. Ein Kontrast könnte nicht grösser sein, als jener zwischen dem grünen Nepal und dem wüstenähnlichen Hochplateau von Mustang. Dieses Gebiet liegt hinter dem Annapurna- und Dhaulagiri-Gebiet im Schatten des Monsuns...
Nepal - Mustang das verborgene Königreich

Nepal - Poon-Hill Trekking

mittlere Wanderungen mit traumhaften Blicken auf zahlreiche 8000er Kultur in Pokhara Chitwan Nationalpark
Nepal - Poon-Hill Trekking

Nepal - Rundtour Annapurna

traumhafte Landschaft abwechslungsreiches Trekking Chitwan Nationalpark
Nepal - Rundtour Annapurna

Nepal - Tamang-Heritage-Trail

traumhafte Trekking Route uralte Kultur der Sherpas Chitwan Nationalpark
Nepal - Tamang-Heritage-Trail

Nepal - Langtang Gosainkund und Helambu

In Kathmandu besichtigen Sie die Königsstädt Patan und Bhaktapur. Fahren mit dem Auto über den Kakani-Pass nach Dunche und ...
Nepal - Langtang Gosainkund und Helambu

Nepal - Langtang Helambu Trekking

In Kathmandu angekommen, besichtigen Sie die Stadt mit ihren Königsstädten. Sie fahren mit dem Bus zum Chitwan Nationalpark wo sie...
Nepal - Langtang Helambu Trekking

Nepal - Annapurna Basis Lager Trek

Diese Tour fuehrt Sie in das "Annapurna-Heiligtum". Sie wandern durch abwechslungsreiche Gegenden, durch schoene Gurung- Doerfer und haben eine wunderbare Aussicht auf alle Gipfel der Annapurna, Dhaulagiri, Gurja Himal und Manaslu. Sie wandern in das Herz der Annapurna, in das "Annapurna Sanctuary". Hier in diesem Amphitheater sind...
Nepal - Annapurna Basis Lager Trek

Nepal - Dhaulagiri Umrundung

Von Pokhara aus fahren Sie bis nach Beni. Dort beginnt Ihr Trekking, das Sie zunächst durch eine faszinierende Terrassenlandschaft führt. Sie wandern durch Gurung-, Chetri- und Tamang-Dörfer. Der Dhaulagiri ist der ...
Nepal - Dhaulagiri Umrundung

Nepal - Manaslu - Larkye Pass Trekking

Nach der Besichtigung der Königsstädte und Weltkulturerbe- Städte Kathmandu, Patan und Bhaktapur starten Sie Ihr Trekking mit einer Busfahrt nach Ghorkha, der früheren Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches. Est ab 1992 war es möglich, dieses Manaslu-Umrundungs-Trekking durchzuführen. Zuvor war ...
Nepal - Manaslu - Larkye Pass Trekking

Nepal - Makalu Base Camp - Mingbula Pass

Dies ist eine sehr selten begangene Trekkingroute. Sie übernachten immer im Zelt. Vom Basis-Lager des Makalu haben Sie...
Nepal - Makalu Base Camp - Mingbula Pass

Nepal - Von Mustang durch den Damodar Himal ins Marsyandi-Tal mit Heinrich Gruber

* 19-tägiges expeditionsartiges Zelt-Trekking * Von Mustang durch den Damodar Himal ins Naar-Phu-Tal * Wohltuende Einsamkeit und Stille des Himalaya * Malerische Natursteinhäuser in Lo Manthang, Besuch abgelegener Bergdörfer * Überschreitung von Pässen bis 5.750 m Höhe * Möglichkeit zur Besteigung des Salibung (6.328 m) Diese anspruchsvolle Tour verspricht einsame Bergtage in grandioser Landschaft. Sie wird vom Reiseleiter und Extrembergsteiger Heinrich Gruber geleitet. Das Trekking ist nur für konditionsstarke Bergsteiger und Bergsteigerinnen geeignet. Die Route ist neu und verläuft von Mustang durch den kaum bekannten Damodar Himal ins Marsyandi-Tal. Höhepunkt ist die Besteigung des 6.328 m hohen Salibung. Bis Ende des 18. Jahrhunderts beruhte der Wohlstand Mustangs auf der Kontrolle des Salzhandels auf einem der wenigen Durchgangswege zwischen Tibet und Indien. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war Mustang ein innenpolitisch autonomes Territorium innerhalb des nepalesischen Staates. Nach der Besetzung Tibets durch China brachen die Handelsrouten zusammen und der Lebensstandard sank kontinuierlich. Reisende durften bis 1992 – von wenigen Ausnahmen abgesehen – das Land nicht betreten. Kaum war die Einreise möglich, brachen Rinchen Lama und Manfred Häupl 1993 auf, um Jigme Palbar Bista, den König von Mustang, zu besuchen. Sein offizieller Titel lautet Gyalpo oder in nepalesischer Form Raja. Bis Ende des 18. Jahrhunderts beruhte der Wohlstand Mustangs auf der Kontrolle des Salzhandels auf einem der wenigen Durchgangswege zwischen Tibet und Indien. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war Mustang ein innenpolitisch autonomes Territorium innerhalb des nepalesischen Staates. Nach der Besetzung Tibets durch China brachen die Handelsrouten zusammen und der Lebensstandard sank kontinuierlich. Reisende durften bis 1992 – von wenigen Ausnahmen abgesehen – das Land nicht betreten. Kaum war die Einreise möglich, brachen Rinchen Lama, Manfred Häupl und Asien-Expertin Gabi Mayr 1993 auf, um Jigme Palbar Bista, den König von Mustang, zu besuchen. Sein offizieller Titel lautet Gyalpo oder in nepalesischer Form Raja. Die anspruchsvolle Jubiläumstour verspricht einsame Bergtage in grandioser Landschaft. Sie wird vom Alpinjournalist und Extrembergsteiger Heinrich Gruber geleitet. Das 21-tägige Trekking ist nur für konditionsstarke Bergsteiger und Bergsteigerinnen geeignet. Die Route ist neu und verläuft von Mustang durch den kaum bekannten DamodarHimal ins Marsyandi-Tal. Höhepunkt ist die Besteigung des 6.328 m hohen Salibung.
Nepal - Von Mustang durch den Damodar Himal ins Marsyandi-Tal mit Heinrich Gruber

Nepal - Mt. Everest Basecamp

UNESCO-Weltkulturerbe-Altstädte von Kathmandu, Patan und Bhaktapur Trekking durch das Gebiet der Sherpa Wunderschöne Blicke auf Everest, Cho Oyu, Lhotse und Makalu
Nepal - Mt. Everest Basecamp

Nepal - Annapurna Panorama-Trek

* 9-tägiges Lodge-Trekking auf aussichtsreichen Höhenwegen * Hervorragende Blicke auf Annapurna, Machapuchare, Dhaulagiri * Sonnenauf- und -untergang auf dem Poon Hill (3.200 m) * Vielfältige Natur Nepals: Rhododendronwälder, Orchideen, seltene Vögel * Kopra Danda: Grat mit Ausblick auf Dhaulagiri-Massiv und Nilgiri-Berge * Im Frühjahr: Rhododendron- und Orchideenblüte Weitgehend unberührte Natur, aussichtsreiche Höhenwege, liebevoll und familiär geführte Lodges mit unvergleichlichem Panorama – das erwartet Sie auf diesem Trekking. Fast schon dschungelartig sind die Rhododendronwälder, die im Frühjahr in voller Blüte stehen. Seltene Orchideen und viele andere endemische Pflanzen und Tiere gilt es zu entdecken. Die Panoramen auf die Massive der Annapurna und des Dhaulagiri suchen ihresgleichen. Ihre Lodges liegen oft auf einem Bergkamm, so dass Sie die Aussicht bei Sonnenuntergang noch einmal so richtig genießen können, vor allem auf dem Höhenrücken der Kopra Danda (3.660 m). Weitgehend unberührte Natur, aussichtsreiche Höhenwege, liebevoll geführte Lodges mit unvergleichlichem Panorama – das erwartet Sie auf diesem Trekking. Fast schon dschungelartig sind die Rhododendronwälder, die im Frühjahr in voller Blüte stehen. Seltene Orchideen und viele andere endemische Pflanzen und Tiere gibt es zu entdecken. Das Panorama mit Annapurna und Dhaulagiri, das Sie bei diesem Hütten-Trekking genießen, sucht seinesgleichen. Die familiär geführten Lodges liegen oft auf einem Höhenrücken, so dass Sie die Aussicht zum Sonnenuntergang noch einmal so richtig genießen können. Einer der schönsten Plätze ist die Lodge auf dem Höhenrücken der Kopra Danda (3.660 m).
Nepal - Annapurna Panorama-Trek

Nepal - Kali Gandaki: Lodge-Trekking zwischen Annapurna und Dhaulagiri

* 9-tägiges Lodge-Trekking durch eine der tiefsten Schluchten der Erde * Unterwegs zwischen gewaltigen Bergmassiven * Aus subtropischen Bereichen bis in wüstenhafte Gebirgsregionen * Besuch von Kagbeni: Tor nach Mustang * Auf Handels- und Pilgerwegen zum heiligen Ort Muktinath * Im Frühjahr: blühende Rhododendronwälder und Orchideen Mit fantastischer Aussicht auf die Nilgiri- und Dhaulagiri-Gruppe wandern Sie im Kali Gandaki-Tal, tief zwischen Dhaulagiri und Annapurna eingeschnitten. Zuerst durchstreifen Sie große Rhododendronwälder - im Frühjahr ein Meer aus Blüten! Von markanten Aussichtspunkten aus sehen Sie das gewaltige Annapurna- und Dhaulagiri-Massiv. Während der Pausen an den Teestuben am Wegesrand begegnen Ihnen die Bewohner des Tales. Es zeigt sich die ethnische Vielfalt Nepals: Tibetischer Buddhismus prägt das Hochland; in den tieferen Regionen dominiert der Hinduismus das Leben der Menschen. Im unteren Kali Gandaki-Tal legen Sie die Etappe von Tatopani bis Kalopani mit Fahrzeugen zurück. Das restliche Trekking sind Sie jedoch abseits der Straße auf meist neu erschlossenen Wanderwegen unterwegs. Natur- und Bergerlebnisse sind nicht beeinträchtigt. Inmitten der tiefsten Schlucht der Welt, in Kalopani, ist die Vegetation noch grün. Dann weitet sich das Tal und Sie kommen in den Inneren Himalaya. Es wird karger, bis Sie schließlich bei Kagbeni das tibetische Plateau erreichen. Beim Pilgerort Muktinath erkunden Sie die Umgebung und schnuppern Höhenluft. Sie wandern mit fantastischer Aussicht auf die Nilgiri- und Dhaulagiri-Gruppe im Kali Gandaki-Tal, das sich tief zwischen Dhaulagiri und Annapurna eingeschnitten hat. Zuerst geht es durch den größten Rhododendronwald der Welt - im Frühjahr ein Meer an Blüten! Von markanten Aussichtspunkten aus sehen Sie das gewaltige Annapurna- und das Dhaulagiri-Massiv. Während der Pausen an den Teestuben am Wegesrand begegnen Ihnen die Bewohner des Tales. Oft entwickeln sich interessante Gespräche. Es zeigt sich die ethnische Vielfalt Nepals: Tibetischer Buddhismus prägt das Hochland. In den tieferen Regionen wird der Hinduismus gelebt. Im unteren Kali Gandaki-Tal gibt es eine befahrbare Piste. Die Etappe von Tatopani bis Kalopani legen Sie deshalb mit Jeeps zurück. Während der restlichen Zeit des Trekkings sind Sie jedoch abseits der Straße und auf neu erschlossenen Wanderwegen unterwegs, so dass das Natur- und Bergerlebnis nicht beeinträchtigt ist. Inmitten einer der tiefsten Schluchten der Welt, in Kalopani, ist die Vegetation noch grün. Dann erweitert sich das Tal und Sie befinden sich im Inneren Himalaya. Es wird karger, bis Sie schließlich bei Kagbeni das tibetische Plateau erreichen. Beim Pilgerort Muktinath (3.800 m) haben Sie Zeit, die Umgebung zu erkunden und Höhenluft zu schnuppern. Die Flüge von Jomosom über Pokhara zurück nach Kathmandu führen entlang der Bergkette.
Nepal - Kali Gandaki: Lodge-Trekking zwischen Annapurna und Dhaulagiri

Nepal - Expedition Kula Kangri

* Kaum bekannter Berg an der Grenze zwischen Bhutan und Tibet * Anreise via Lhasa mit kulturellen Höhepunkten * Für Bergsteiger mit solider Hochtourenerfahrung gut machbar * Kobler& Partner ist seit 2007 am Kula Kangri * Qualitätsbonus: 1 lokaler Hochträger pro 4 TeilnehmerInnen * Das Basislager liegt in einer Seenlandschaft an der Grenze zu Buthan Der etwas anspruchvollere Berg auf der Grenze von Bhutan und Tibet. Die Völker mongolischen Ursprungs, die seit Jahrtausenden die tibetische Hochebene besiedeln, errichteten im 2. Jh. v. Chr. lokale Fürstentümer. Als Wiege der tibetischen Kultur gilt das damalige Königreich im Tsangpo-Tal mit seinem Hauptort Lhasa.
Nepal - Expedition Kula Kangri

Nepal - Khumbu Lodge-Trekking: Vom Gokyo-Tal über den Cho La zum Kala Pattar

* 16 Tage Wandern im Sherpa-Land Khumbu * Gipfelziel Gokyo Peak (5.360 m): dem Cho Oyu (8.202 m) ganz nah * Passüberschreitung vom Gokyo-Tal über den Cho La (5.420 m) zum Mt. Everest * Gipfel Kala Pattar (5.643 m): vor den Eiswänden von Lhotse und Mt. Everest * Besuch der Sherpa-Klöster Thame, Tengpoche und Pangpoche * Khumbu-Projekt "Ein Tag – ein Baum": Sie fördern die Wiederaufforstung Die zwei schönsten Aussichtsgipfel im Khumbu sind ohne technische Schwierigkeiten für geübte Wanderer zu besteigen. Über den Cho La (La = Pass) führt der Verbindungsweg vom Gokyo-Tal ins Everest-Gebiet. Das erste Gipfelziel haben Sie am Gokyo Peak (5.360 m) erreicht. Von dort, und nördlich davon am „Fünften See" (5.150 m), bieten sich bei klarem Wetter überwältigende Ausblicke auf das Massiv des Cho Oyu (8.202 m) und andere Eisriesen. Sie verlassen das Gokyo-Tal und überschreiten den Cho La. Dem Mt. Everest kommen Sie immer näher. Oberhalb des Khumbu-Gletschers führt der Weg zum berühmten Aussichtsberg Kala Pattar (5.643 m), er liegt nur rund zehn Kilometer Luftlinie von der Mt. Everest-Pyramide entfernt. Auf dem Gipfel fühlen Sie sich wie in einem Amphitheater, umrahmt von den höchsten Bergen der Welt, und stehen direkt den gigantischen Eiswänden von Mt. Everest und Lhotse gegenüber. Die gewaltigen Ausmaße des Khumbu-Gletschers werden richtig bewusst, wenn Sie an ihm entlang bis zum Mt. Everest-Basislager (5.350 m) wandern. Im Frühjahr sehen Sie hier die Zeltlager der Expeditionen, deren internationale Teilnehmer sich die Besteigung des Mt. Everest zum Ziel gesetzt haben. Nach einem Aufenthalt im Kathmandu-Tal fliegen Sie direkt in die Khumbu-Region nach Lukla auf 2.800 m Höhe. Sie wandern auf gut ausgebautem Weg über Phakding bis Namche Bazar (3.440 m), dem Wanderer- und Bergsteigerzentrum im Khumbu. Ein Abstecher ins Seitental von Thame ist gut zur Akklimatisierung. Weiter geht es dann über Kumjung (3.800 m) hoch ins Gokyo-Tal. Langsam nähern Sie sich dem Gletscherkessel von Cho Oyo und Gyachung Kang. Vom Gokyo Peak (5.360 m) und nördlich davon am „Fünften See" (5.150 m) bieten sich bei klarem Wetter überwältigende Ausblicke auf die Eisriesen und die Gletscherwelt des Khumbu. Über den Cho La (La=Pass; 5.420 m) führt die Route in Richtung Everest. Sie besteigen als Krönung dieses Trekkings den berühmten Aussichtsberg Kala Patar (5.643 m)- nur rund zehn Kilometer Luftlinie von der Everest-Pyramide entfernt- und genießen die fantastischen Ausblicke auf die Achttausender. Nach dem letzten Gipfeltag nächtigen Sie in Gorak Shep (5.200 m). Von hier aus starten Sie zum Tagesausflug über den gewaltigen Khumbu-Gletscher zum Mt. Everest Basislager (5.350 m) und steigen dann bis nach Pheriche ab. Alle Gipfel sind ohne Eisausrüstung zu begehen und technisch unschwierig, verlangen aber einen gesunden, belastbaren Organismus und ausgezeichnete Kondition. Der Rückweg nach Lukla führt Sie über die berühmten Klöster Pangboche und Tengboche sowie Namche Bazar.
Nepal - Khumbu Lodge-Trekking: Vom Gokyo-Tal über den Cho La zum Kala Pattar

Nepal - Zelt-Trekking rund um den Dhaulagiri

* 15-tägiges Zelt-Trekking mit Expeditions-Charakter * Komplett neue Route während der ersten 6 Tage * Ein Trekkingbeginn mit Pioniercharakter * Völlig neue Blicke auf den Dhaulagiri * Über die 5.000er-Pässe French Col (5.360 m) und Dhampus La (5.250 m) * Gipfelmöglichkeit Dhampus Peak (6.012 m) * Durch die verschiedenen Klima- und Vegetationszonen Nepals Von Pokhara aus fahren Sie nach Beni und von dort weiter zum Ausgangspunkt des Trekkings nach Galeshwar. Die ersten Tage wandern Sie auf teils abgeschiedene Pfaden in stetigem Auf und Ab durch faszinierende Terrassenlandschaften, vorbei an Bananenstauden sowie Orangenbäumen. Ab und zu blitzen die schneeweißen Gipfel der Dhaulagiri-Gruppe hinter dem saftigen Grün hervor; langsam rücken die Berge in greifbare Nähe. Auf dieser neuen Route sehen Sie nicht nur die Dhaulagiri-Südwand hautnah, auch die Annapurna-Gruppe mit dem mächtigen Machapuchare und wenig später die komplette Dhaulagri-Gruppe. Mit dem French Col erreichen Sie den höchsten Pass auf diesem Trekking und dann das "Hidden Valley", das seinem Namen alle Ehre macht. Nun geht es zum zweiten 5.000er-Pass, dem Dhampus La. Wer den Dhampus Peak besteigen möchte, bricht noch bei Dunkelheit mit Hochtouren-Ausrüstung auf. Eine überwältigende Aussicht lohnt die Mühe! Von Pokhara aus fahren Sie nach Beni und von dort weiter zum Ausgangspunkt des Trekkings nach Galeshwar. In den ersten Tagen wandern Sie in stetigem Auf und Ab durch faszinierende Terrassenlandschaften. Die Route führt zunächst in nördlicher Richtung durch das Tal des Raughat Khola, vorbei an den Dörfern der Gurung, Chetri und Tamang. Majestätisch erhebt sich vor Ihnen die Dhaulagiri-Südwand, der Sie immer näher kommen. Welch grandioser Anblick! Auf dieser neuen Route sehen Sie nicht nur die Dhaulagir-Südwand haurtnah, auch die Annapurna-Gruppe mit dem mächtigen Machapuchare und wenig später die komplette Dhaulagri-Gruppe. Ein absolutes Novum! Weiter geht es durch dichten Bergwald mit Schlingpflanzen und Farnen. Schließlich kommt der Tag, an dem Sie die gewonnenen Höhenmeter nicht wieder aufgeben müssen - ab dem „Italy Basecamp" kann die Akklimatisation beginnen! Zwei Tage später sind Sie am Dhaulagiri-Basislager, dem Ausgangspunkt vieler Expeditionen zum gewaltigen Hauptgipfel des westlichsten Achttausenders in Nepal. Nachdem Sie das Dhaulagiri-Basislager hinter sich gelassen haben, führt der Pfad in Richtung French Col (5.360 m) und damit zum höchsten Pass, den Sie auf diesem Trekking überwinden. Nach dem recht anstrengenden Aufstieg schlagen Sie Ihr Lager im sog. „Hidden Valley", das seinem Namen alle Ehre macht, auf der anderen Seite des Passes auf. Als zweiter hoher Übergang folgt nun der Dhampus-Pass (5.250 m). Für geübte Bergsteiger besteht die Möglichkeit, den Dhampus Peak (6.012 m) zu besteigen, von dessen Gipfel sich ein überwältigender Panoramablick bietet. Über einen Höhenweg mit fantastischen Ausblicken auf Nilgiri- und Annapurna-Gruppe steigen Sie ins Kali Gandaki-Tal, eines der tiefsten Täler der Welt, ab und treffen in Marpha auf den berühmten Handelsweg zwischen Nepal und Tibet. Von Jomosom fliegen Sie über Pokhara nach Kathmandu zurück.
Nepal - Zelt-Trekking rund um den Dhaulagiri

Nepal - Trekking zum Annapurna-Basislager

* Günstige Tour "für den kleinen Geldbeutel" * 10-tägiges Lodge-Trekking ins Herz der Annapurna-Gruppe * Zentral gelegenes Gästehaus in Kathmandu * Pokhara: Trekker-Zentrum am Phewa-See * Besuch der Gurung-Dörfer Ghandrung, Chomrong, Landrung * Zu den Basislagern von Machhapuchare und Annapurna Sie wandern auf den Spuren Günter Hauser. 1965 führte er die erste Nachkriegsexpedition nach Nepal, bei der alle Teilnehmer den Gipfel der fast 7.500 m hohen Gangapurna erreichten. In Pokhara am Ufer des Phewa-Sees stimmen Sie sich auf die Tage in den Bergen ein. Schon in Ghandrung bietet sich ein herrlicher Ausblick auf Annapurna-Süd und Machhapuchare, das Matterhorn Nepals. Über Chomrong (2.050 m) – das Tor zum „Annapurna Sanctuary" – folgen Sie dem Weg in die gewaltige Schlucht des Modi Khola. Erst geht es über Tausende von Natursteintreppen durch besiedeltes Gebiet, dann durch dichte Wälder mit Tannen und Rhododendren bis über die Baumgrenze hinaus. Schließlich öffnet sich das Hochtal und Sie erreichen das Machhapuchare-Basislager (3.720 m). Weiter geht es ins Herz des „Annapurna Sanctuary". Im Annapurna-Basislager (4.100 m) scheinen die Gipfel der Annapurna-Kette zum Greifen nah: In circa 10 km Entfernung erheben sich Annapurna I (8.091 m), Hiunchuli (6.441 m), Annapurna-Süd (7.219 m), Machhapuchare (6.997 m) und weitere vergletscherte 7.000er. Sie wandern auf den Spuren unseres Firmengründers – Günter Hauser. 1965 führte er die erste Nachkriegsexpedition nach Nepal, bei der alle Teilnehmer den Gipfel der fast 7.500 m hohen Gangapurna erreichten. Heute zählt die Annapurna-Region zu den beliebtesten Trekkingregionen in Nepal. In Pokhara am Ufer des Phewa-Sees stimmen Sie sich auf die Tage in den Bergen ein. Das Trekking beginnt in Nayapul. Aus dem Modi Khola-Tal hinaus wandern Sie über die westliche Route hinauf nach Ghandrung. Ein herrlicher Ausblick bietet sich von hier auf Annapurna Süd und Machhapuchare, das Matterhorn Nepals. Über Chomrong (2.050 m) - das Tor zum „Annapurna Sanctuary" - gelangen Sie immer weiter in die gewaltige Schlucht. Erst geht es über Tausende von Natursteintreppen durch besiedeltes Gebiet, dann durch dichte Wälder mit Tannen und Rhododendren bis über die Baumgrenze hinaus. Nach einem letzten Steilstück öffnet sich das Hochtal des Modi Khola und die Lodges am Machhapuchare-Basislager (3.700 m) liegen vor Ihnen. Nun wandern Sie ins Herz des „Annapurna Sanctuary", Ziel Ihres Trekkings. Nach sechs Tagen erreichen Sie das Annapurna-Basislager (4.100 m) und ein einzigartiges Panorama erwartet Sie. Im Herzen dieses natürlichen Amphitheaters scheinen die Gipfel der Annapurna-Kette zum Greifen nah: Vor Ihnen erheben sich in ca. 10 km Entfernung Annapurna I (8.091 m), Hiunchuli (6.441 m), Annapurna Süd (7.219 m), Machhapuchare (6.997 m) und weitere vergletscherte Siebentausender. Ihr Rückweg verläuft ab Chomrong auf der östlichen Route im Modi Khola-Tal. Sie erkunden das Dorf Landrung, durchqueren nochmals Rhododendron-Wälder und kommen über das Kammdorf Dhampus wieder nach Pokhara. Von hier kehren Sie ins Kathmandu-Tal zurück.
Nepal - Trekking zum Annapurna-Basislager

Nepal - Expedition Makalu

* Besteigung des "Schwarzen Berges" - Herausforderung im Himalaya * Wenig objektive Gefahren, technisch keine großen Herausforderungen * Reise vom subtropischen Regenwald in die Welt des ewigen Eises * Bonus: 1 lokaler Hochträger pro 1 Teilnehmer/innen, aktueller Wetterbericht * Sauerstoff zur Besteigung inklusive Der Makalu, ein wunderbarer und beeindruckender Gipfel, wurde lange als höchster Berg der Welt angesehen, weil er von Darjeeling, also von Südosten aus, höher erscheint als der Mount Everest. Um sich den Titel der Besteigung «des Höchsten» zu sichern, verzichteten die Franzosen 1954 auf eine Bewilligung zur Erstbesteigung des Mount Everest und zogen die Besteigung des Makalu vor. Nach einem gescheiterten ersten Versuch erreichte die gesamte französische Expeditionsgruppe ein Jahr später, also 1955, doch noch seinen Gipfel. Wegen seiner abgeschiedenen Lage bietet der Makalu echtes «Expeditions-Flair» und einen herrlichen Anmarsch.
Nepal - Expedition Makalu

Nepal - Lodge-Trekking zum Gokyo Peak

* 11-tägiges Lodge-Trekking im Everest-Gebiet * Durch geschäftige Sherpa-Dörfer und zu beschaulichen Klöstern * Tiefblaue Gokyo-Seen in Felslandschaft vor schneebedeckten Gipfeln * Besteigung des Gokyo Peak (5.360 m) * Fantastischer Blick auf die 8.000er Cho Oyu, Mt. Everest, Lhotse, Makalu * Ausflug ins Ama Dablam-Basislager * Khumbu-Projekt "Ein Tag – ein Baum": Sie fördern die Wiederaufforstung Sie wandern durch typisches Sherpa-Land tief hinein ins Mt. Everest-Gebiet. In Tengpoche zeigen sich Mt. Everest, Lhotse und viele 6.000 bis 7.000 m hohe Eisriesen am Horizont. Vom berühmten Kloster aus können Sie einen Ausflug zum Ama Dablam-Basislager unternehmen. Vorbei an Dörfern und tiefblauen Seen erreichen Sie die 4.750 m hohe Gokyo-Alm. Beeindruckend zeigt sich hier der langgezogene, vereiste Kamm zwischen dem Cho Oyu (8.201 m) und dem Gyachung Kang (7.922 m). Sie besteigen den Gokyo Peak, einen technisch leichten 5.000er. Der Blick vom Gipfel auf die vier 8.000er Cho Oyu, Mt. Everest, Lhotse und Makalu ist unübertroffen. Dieses Trekking führt Sie durch das typische Sherpa-Land mit Terrassenfeldern und malerischen Dörfern tief ins Mount Everest-Gebiet hinein. Nach Ihrer Landung in Lukla wandern Sie ins Handelszentrum Namche Bazar. Ihre Route führt über die große Siedlung Khumjung nach Sanasa und Tengpoche. Vom berühmten Kloster Tengpoche aus können Sie einen Ausflug zum Ama Dablam-Basislager machen. Entlang kleiner Dörfer wie Dole und Machhermo wandern Sie das Gokyo-Tal aufwärts. Die herrlich an einem See gelegene Alm Gokyo (4.750 m) gibt den Blick frei auf die langgestreckte Eisflanke am Talschluss, die vom Cho Oyu (8.201 m) bis zum Gyanchung Kang (7.922 m) reicht. Die Besteigung des Gokyo Peak, eines technisch leichten Fünftausenders, bildet den Höhepunkt Ihres Trekkings. Überwältigend ist bei klarem Wetter die Aussicht vom Gipfel, der zu den begehrtesten Panoramagipfeln im ganzen Everest-Gebiet zählt. Ihr Blick schweift 360 Grad am Horizont entlang über zahlreiche Sieben- und vier Achttausender (Cho Oyu, Mount Everest, Lhotse und Makalu) und hinunter auf die Welt der Gletscherfelder. Ihr Blick reicht vom Mt. Everest und Lhotse bis zu den vielen Sechs- und Siebentausendern wie Taboche Ri, Nuptse, Ama Dablam, Kang Taiga und Tramserku. Über Khumjung und Namche Bazar erreichen Sie wieder Lukla und fliegen zurück nach Kathmandu. Als kulturellen Rahmen Ihrer Reise können Sie vor und nach dem Trekking im Kathmandu-Tal die faszinierenden Königsstädte Kathmandu, Bhaktapur und Patan sowie die Heiligtümer Swayambunath, Pashupatinath und Bodnath besichtigen.
Nepal - Lodge-Trekking zum Gokyo Peak

Nepal - Annapurna - Everest Komfort-Trekking

* Kombination der beliebtesten Regionen Nepals in einer Reise * 5 Tage Wandern im Annapurna-Gebiet * 7 Tage Wandern im Everest-Gebiet * Komfort-Lodges in schönster Lage, Zimmer mit Dusche und WC * 5-Sterne Gokarna Forest Resort im Kathmandu-Tal * Heritage Hotel im mittelalterlichen Bhaktapur * Die beiden berühmtesten Bergregionen Nepals in einer Reise! Machapuchare und Annapurna, Ama Dablam, Mt. Everest und Lhotse – die höchsten Gipfel der Erde sind zum Greifen nah. Das Annapurna-Gebiet entdecken Sie von Pokhara aus. Über gut ausgebaute Wege wandern Sie über viele Natursteintreppen durch tiefgrüne Reisterrassen und durch Rhododendronwälder, die leuchtenden Eisriesen immer im Hintergrund. In den Dörfern werden Sie herzlich gegrüßt, immer wieder ist ein freundliches "Namaste" zu hören – der nepalesische Willkommensgruß. Mit Zwischenstopp in Kathmandu fliegen Sie von Pokhara nach Lukla. Durch das wilde Tal des "Milchflusses", Dudh Kosi, geht es hinauf zum berühmten Bergsteigerort Namche Bazar. Die meisten Expeditionen und Trekkings im Everest-Gebiet starten von dort. Kein Wunder, dass es im Ort alles zu kaufen gibt, was Bergsteiger brauchen - sogar deutschen Kuchen! In Syangpoche überrascht Sie ein Panorama, das seinesgleichen sucht: Tramserku, Ama Dablam, Lhotse und Mt. Everest erheben sich majestätisch über den Tälern. Die beiden berühmtesten Bergregionen Nepals in einer Reise! Machhapuchare und Annapurna, Ama Dablam, Everest und Lhotse - die höchsten Gipfel der Erde scheinen zum Greifen nah. Zuerst geht es ins Annapurna-Gebiet: Von Pokhara aus wandern Sie auf gut ausgebauten Wegen durch tiefgrüne Reisterrassen-Landschaft und Wälder, im Hintergrund leuchten die Eisriesen. Immer wieder kommen Sie durch Dörfer, wo Ihnen aus allen Richtungen ein "Namaste" - der nepalesische Willkommensgruß - entgegen gerufen wird. Von Pokhara fliegen Sie wieder nach Kathmandu und am nächsten Tag weiter nach Lukla - günstige Witterungsverhältnisse immer vorausgesetzt. Durch das wilde Tal des "Milchflusses" Dudh Kosi wandern Sie über Jorsale hinauf zum berühmten Bergsteigerort Namche Bazar (3.450 m). Es begegnen Ihnen zahlreiche Träger, die unglaubliche Lasten in die höher gelegenen Dörfer und zu den Lodges bringen. Die meisten Expeditionen und Trekkings im Everest-Gebiet starten in Namche Bazar. Kein Wunder, dass es in dem Ort alles zu kaufen gibt, was Bergsteiger brauchen (oder auch nicht brauchen) ... sogar deutschen Kuchen! In Syangpoche, oberhalb von Namche Bazar, überrascht ein Panorama, das seinesgleichen sucht: Thamserku, Ama Dablam, Lhotse und Everest erheben sich majestätisch aus dem Hochtal. Als weiteren Höhepunkt erleben Sie die grandiose Umgebung im Seitental von Thame mit dem Besuch des Adlerhorstes.
Nepal - Annapurna - Everest Komfort-Trekking

Nepal - Annapurna-Express: das kurze Lodge-Trekking

* Günstige Tour "für den kleinen Geldbeutel" * 11-tägiges Lodge-Trekking auf der klassischen Annapurna-Runde * Vom subtropischen Marsyandi-Tal zu den Toren Mustangs * Ruhetag in Manang – direkt zu Füßen der Annapurna * Überschreitung des 5.416 m hohen Thorong-Passes * Besuch des Pilgerortes Muktinath * Ausblicke auf Annapurna- und Dhaulagiri-Massiv Lernen Sie einen Teil der klassischen Annapurna-Runde auf einem kürzeren Trekking kennen! Von subtropisch grüner Landschaft verläuft die Route durch das Tal des Marsyandi-Flusses, vorbei an Reisfeldern und durch Bambuswälder, in die eher karge Hochgebirgslandschaft vor den Toren Mustangs. Gebetsfahnen zeigen, dass Sie im buddhistischen Kulturraum angekommen sind. Die höchsten Berge der Welt stehen Spalier! Höhepunkt ist die Überquerung des 5.416 m hohen Thorong La. Gut akklimatisiert lässt sich der Aufstieg problemlos meistern, ein fantastischer Ausblick ist der Lohn! Zu beiden Seiten des Passes erheben sich stolze 6.000er und Ihr Blick schweift bis zu den Hochebenen von Mustang. Falls Sie keine Zeit haben, die Annapurna komplett zu umrunden, bieten wir Ihnen mit dieser Tour die Möglichkeit, einen Teil der klassischen Route auf einem kürzeren Trekking kennen zu lernen. Am Ausgangspunkt in Besisahar ist die Landschaft noch subtropisch grün. Durch das Tal des Marsyandi-Flusses geht es vorbei an Reisfeldern und durch Bambuswälder Tag für Tag weiter hinauf und hinein in die eher karge Hochgebirgslandschaft. Je höher Sie steigen, umso mehr Gebetsfahnen sehen Sie - ein Zeichen, dass Sie im buddhistischen Kulturkreis angekommen sind. Die höchsten Berge der Welt stehen Spalier.Sie wandern vor eindrucksvollster Kulisse! Höhepunkt ist die Überquerung des 5.416 m hohen Thorong La. Gut akklimatisiert lässt sich der Aufstieg problemlos meistern. Ein fantastischer Ausblick ist der wohlverdiente Lohn! Zu beiden Seiten des Passes erheben sich stolze 6.000er. Schließlich erreichen Sie den bei Buddhisten und Hindus gleichermaßen beliebten Pilgerort Muktinath. Genießen Sie die besondere Atmosphäre, bevor Sie nach Jomosom, dem Endpunkt Ihres Trekkings, hinunterwandern. Mit dem Flugzeug geht es durch die beeindruckende Kali Gandaki-Schlucht nach Pokhara und weiter mit dem Überlandbus nach Kathmandu.
Nepal - Annapurna-Express: das kurze Lodge-Trekking

Nepal - Expedition Ama Dablam

* "Toblerone-Pyramide" – einer der formschönsten Berge der Welt * Technische Delikatesse für erfahrene Bergsteiger * Obwohl "nur" ein 6.000er ist die Ama einer der begehrtesten Gipfel weltweit * Bonus: 1 Hochträger
Nepal - Expedition Ama Dablam

www.Indien-Nepal-Reisen.de ist eine Marke von Urlaub & Natur

info@twkmzh.com