Nepal - Annapurna Panorama-Trek

* 9-tägiges Lodge-Trekking auf aussichtsreichen Höhenwegen
* Hervorragende Blicke auf Annapurna, Machapuchare, Dhaulagiri
* Sonnenauf- und -untergang auf dem Poon Hill (3.200 m)
* Vielfältige Natur Nepals: Rhododendronwälder, Orchideen, seltene Vögel
* Kopra Danda: Grat mit Ausblick auf Dhaulagiri-Massiv und Nilgiri-Berge
* Im Frühjahr: Rhododendron- und Orchideenblüte

Weitgehend unberührte Natur, aussichtsreiche Höhenwege, liebevoll geführte Lodges mit unvergleichlichem Panorama – das erwartet Sie auf diesem Trekking. Fast schon dschungelartig sind die Rhododendronwälder, die im Frühjahr in voller Blüte stehen. Seltene Orchideen und viele andere endemische Pflanzen und Tiere gibt es zu entdecken. Das Panorama mit Annapurna und Dhaulagiri, das Sie bei diesem Hütten-Trekking genießen, sucht seinesgleichen. Die familiär geführten Lodges liegen oft auf einem Höhenrücken, so dass Sie die Aussicht zum Sonnenuntergang noch einmal so richtig genießen können. Einer der schönsten Plätze ist die Lodge auf dem Höhenrücken der Kopra Danda (3.660 m).

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Kathmandu

Abends Linienflug mit Oman Air von Frankfurt über Maskat nach Kathmandu.

2. Tag Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Kathmandu und Transfer mit unserer örtlichen Hauser-Reiseleitung zum Hotel in Kathmandu. Je nach Ankunftszeit des Gruppenfluges und individueller Flüge ist noch Gelegenheit zu einem ersten Stadtbummel durch Thamel oder durch die Altstadt von Kathmandu. Beim gemeinsamen Abendessen besprechen wir die Unternehmungen der folgenden Tage.

Hotel

3. Tag Besichtigung von Kathmandu und Swayambunath

Am Vormittag besichtigen wir mit unserer Reiseleitung die historische Altstadt von Kathmandu. Wir bummeln durch das Einkaufsviertel Thamel und durch belebte Bazarstraßen zum größten und ältesten Tempel der Stadt, der Taleju-Pagode. Rund um den Königspalast Hanuman Dhoka sind zahlreiche Hindu-Tempel zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegeln und die reich mit Schnitzarbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz.

Am Nachmittag spazieren wir hinauf nach Swayambunath. Der dortige Stupa gilt als größtes Heiligtum der newarischen Buddhisten und erhebt sich auf einem aussichtsreichen Hügel über das Kathmandu-Tal. 365 Pilgerstufen führen uns vom Fuß des „Affentempels" immer steiler werdend zum vergoldeten Stupa mit den zahlreichen umliegenden Gedenkschreinen und Tempeln. Viele Affen springen in den Bäumen, zwischen den Statuen und den Tempelanlagen umher.

Hotel [F]

4. Tag Flug nach Pokhara, Trek Nayapul - Ghandrung

Morgens (Gepäckdepot im Hotel möglich) fliegen wir von Kathmandu entlang der Himalayakette (ca. 25 Min.) nach Pokhara. Nach einer Rast an der Lakeside des berühmten Phewa-Sees fahren wir in gut 1,5 Std. über den Khare-Pass (1.700 m) ins Tal des Modi Khola nach Nayapul zum Ausgangspunkt unseres Trekkings. Bald sind wir im blumengeschmückten Dorf Birethanti (ca. 1.000 m). Wir queren die Stahlseilbrücke über den rauschenden Modi Khola und wandern am Westhang flussaufwärts bis zum Dorf Syauli Bazar. Nach der späten Mittagsrast geht es teils über viele Natursteintreppen steil aufwärts, teils führt die Route über gut ausgebaute Hangwege. So kommen wir über den Ort Khimche (ca. 1.600 m) zu unserer Lodge in Ghandrung (ca. 2.000 m). Der große Gurung-Ort gilt immer noch als das schönste Dorf im Modi Khola-Tal.

Gehzeit: 6h; Fahrzeit: 1,5-2h; Aufstieg: 1000m; Lodge [FMA]

5. Tag Ghandrung - Tadapani

Wir hoffen auf einen stimmungsvollen Sonnenaufgang und gute Sicht in Richtung Annapurna-Massiv. Nach dem Frühstück können wir einen Spaziergang durch das weitläufige Dorf machen. Ghandrung ist wegen seiner Lage mit direktem Blick auf die Annapurna-Süd, den Hiunchuli und den Machapuchare ein beliebter Ort. Gegen Mittag brechen wir auf zur Wanderung nach Tadapani. Unser Weg führt aus der bewirtschafteten und terrassierten Landschaft hinein in dichten Regenwald mit vielen Rhododendren, Orchideen und Farnen. Von den Lodges auf der Wald-Lichtung in Tadapani (ca. 2.700 m) haben wir nochmals einen guten Blick zum Annapurna-Massiv.

Gehzeit: 3-4h; Aufstieg: 700m; Lodge [FMA]

6. Tag Dobato - Bayeli

Wir verlassen den Hauptweg und begeben uns in den tiefen, fast unberührten Rododendron- Mischwald. Über wenig begangene Pfade geht es langsam bergan. Der Wald lichtet sich auf ca. 3.100 m Höhe und der Weg führt hinaus in offene Graslandschaft. Für unsere Mittagsrast suchen wir einen schönen Platz mit guter Aussicht. Dann geht es weiter bergauf durch Wald und über Weideplätze bis zur Alm Dobato. Hier lassen sich Hirten mit ihren Nutztieren im Sommer nieder. Bei Sumphul Danda (ca. 3.400 m) erreichen wir einen Pass, der uns freie Aussicht auf die westliche Bergwelt des Dhaulagiri, die Nilgiri-Berge und das Annapurna-Massiv bis zum Machapuchare im Osten eröffnet. Nach einem kurzem Abstieg geht es eine weitere Stunde den Grat entlang (ca. 3.500 m) zu unserer einfachen Unterkunft auf der Alm Bayeli (ca. 3.400 m). Diese „Community Lodge" wird von den Bewohnern der umliegenden Dörfer gemeinsam geführt.

Gehzeit: 6-7h; Aufstieg: 1000m; Abstieg: 300m; Lodge [FMA]

7. Tag Kopra Danda

Morgens können wir noch einmal den Ausblick auf das Dhaulagiri-Massiv genießen. Der heutige Trekkingpfad führt uns nach kurzem Abstieg entlang eines Berghanges zu den Vorbergen des fast 8.000 m hohen Bara Shikar. Schließlich erreichen wir Kopra Danda (Danda = offener Bergrücken) auf 3.660 m. Hier eröffnet sich eine atemberaubende 360 Grad Rundumsicht.

Hinweis: Sollte es zur Reisezeit zu Schneefällen gekommen sein, ist dieser Weg nicht begehbar. Die alternative Route führt zuerst hinunter auf ca. 2.900 m und dann über Kristibong wieder hinauf zum Kopra Danda (Gehzeit 6-7 Std.).

Gehzeit: 4-5h; Aufstieg: 450m; Abstieg: 200m; Lodge [FMA]

8. Tag Pause- und Ausflugtag in Kopra Danda

Dieser Tag ist als Reserve- und / oder Erholungstag vorgesehen. Am Morgen können wir beim Sonnenaufgang noch einmal den Blick auf Dhaulagiri, Nilgiri Süd, Tuckuche Peak, Barah Shikar und Annapurna Süd genießen. Anschließend können wir eine Wanderung in Richtung der Annapurna-Gruppe unternehmen.

Gehzeit: 3-4h; Lodge [FMA]

9. Tag Swanta

Ein langer Abstieg durch schönen Mischwald (bis zu 18 m hohe Rhododendron-Bäume, Himalaya-Eichen und Kiefern) steht uns bevor. Nach ca. 2,5 Std runter erreichen wir einen kleinen Fluss, dem wir weiter gemächlich bergab folgen bis Swanta (ca. 2.200 m).

Gehzeit: 6-7h; Abstieg: 1500m; Lodge [FMA]

10. Tag Chitre - Ghorapani - Poon Hill

Durch die tiefe Schlucht und über eine gute Hängebrücke gelangen wir bei Chitre auf die Hauptrekkingroute des berühmten Poon Hill Treks. Wieder tauchen wir in den größten zusammenhängenden Rododendronwald der Welt ein und steigen weiter nach Ghorapani (ca. 2.850 m) auf. Am Nachmittag bzw. zum Sonnenuntergang können wir in 45 Minuten auf den Aussichtsberg Poon Hill (3.200 m) steigen. Von hier haben wir noch einmal einen schönen Überblick über unsere Trekkingroute.

Gehzeit: 4-5h; Aufstieg: 800m; Abstieg: 150m; Lodge [FMA]

11. Tag Poon Hill - Ulleri - Hille

Auch heute am frühen Morgen lohnt sich zum Sonnenaufgang der Aufstieg auf den beliebten Aussichtsberg Poon Hill. Der umfassende Blick reicht vom Dhaulagiri und Tukuche Peak im Westen über das Kali Gandaki-Tal, Nilgiri, Annapurna I, Annapurna Süd, Machhapuchare, Annapurna IV und II sowie Lamjung Himal bis zum Manaslu-Massiv im Osten. nach dem Frühstück in der Lodge steigen wir ab, wieder teilweise auf Natursteintreppen, über Ulleri (ca. 2.050 m) und Tirkhedhunga bis hinunter nach Hille (ca. 1.500 m).

Gehzeit: 5-7h; Abstieg: 1350m; Lodge [FMA]

12. Tag Trek nach Bhiretanti , Fahrt nach Pokhara

Weniger steil geht es weiter bergab bis zum schönen Dorf Bhiretanti - Zeit zur Mittagsrast. Kurz danach besteigen wir in Nayapul (ca. 1.000 m) unseren Bus, der uns in gut 1,5 Std. wieder nach Pokhara zum Hotel am Phewa-See bringt. Am Nachmittag haben wir Zeit zum Bummeln, können noch eine Kanutour auf dem See machen, zur Friedensstupa mit ihrem tollen Ausblick über den See zu den Bergriesen wandern oder auch einfach nur ausruhen und die Eindrücke wirken lassen.

Gehzeit: 3h; Fahrzeit: 1,5-2h; Abstieg: 550m; Hotel [FM]

13. Tag Busfahrt Pokhara - Kathmandu - Bhaktapur

Nach dem Frühstück beginnt unsere 205 km lange Busfahrt durch abwechslungsreiche Kulturlandschaften und mit Blicken zur Himalaya-Kette zurück nach Kathmandu und weiter zu unserem Quartier in der östlicher gelegenen Königsstadt Bhaktapur.

Fahrzeit: 7-8h; Fahrstrecke: 220km; Gästehaus [F]

14. Tag Besichtigung Bhaktapur

Der ganze Tag steht uns für die Besichtigung der mittelalterlichen Königsstadt Bhaktapur zur Verfügung. Uns erwartet mit Bhaktapur die schönste Stadt des ganzen Landes. Einzigartig ist ihr gut erhaltenes, in den 1970er Jahren restauriertes, mittelalterliches Stadtbild. Auf dem Durbar Square bewundern wir die Hindu-Tempel mit bemalten Holzschnitzereien und steinernen Schutztieren und das vergoldete Eingangsportal des Königspalasts. Wir kommen zum Platz mit der höchsten Pagode Nepals, dem fünfgeschossigen Nyatapola. In der Nähe lockt das Töpferviertel zu einem Abstecher, bevor wir in den Osten der Stadt zum Dattatreya-Platz spazieren. Hier bestaunen wir die ehemaligen Priesterhäuser mit kunstvoll geschnitzten Fensterrahmen aus braunschwarzem Salbaumholz.

Abends können wir uns zu einem gemeinsamen Abschiedsessen in einem Restaurant treffen.

Gästehaus [F]

15. Tag Rückflug nach Deutschland

Früh morgens erfolgt unser Transfer zum Flughafen für den Rückflug mit Oman über Maskat nach Deutschland mit Ankunft abends.

Flüge, Verlängerungen und Bausteine in Nepal Für unsere Reisetermine haben wir meist ein Flugkontingent ab/bis Frankfurt nach Kathmandu und zurück vorreserviert. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch Flüge ab anderen Flughäfen oder mit anderen Fluggesellschaften an. Bitte teilen Sie uns Ihre Wünsche mit. Die Umbuchung Ihres Gruppenfluges auf einen anderen Abflughafen z.B. ab/bis München kostet je nach Verfügbarkeit ab 30 Euro.

Gerne können Sie Ihre Nepal-Reise mit einem Aufenthalt in Kathmandu, im Kathmandu-Tal oder in Pokhara verlängern. Wir beraten Sie gerne. Zu empfehlen ist auch ein viertägiger Baustein mit dem Chitwan Nationalpark ab Pokhara oder Kathmandu (Preis ab 2 Personen im DZ ab € 390 p.P. , EZ für € 90 , für nur 1 Person € 510 ; Unterkunft mit Vollpension im Rhino Residency Resort oder im Into The Wild Eco Resort; naturkundliches Programm) mit zusätzlich nötiger letzter Übernachtung in Kathmandu vor dem Heimflug.

Generelle Hinweise

Charakter der Tour und Anforderungen

Die Tagesetappen stellen technisch keine besonderen Anforderungen dar und liegen bei 3 - 7 Stunden reiner Gehzeit bei mäßigem Tempo. An einem Tag sind bis zu 1.000 Höhenmeter im Aufstieg und an einem Tag bis zu 1.500 Höhenmeter im Abstieg zu bewältigen. Die Route verläuft auf Bergpfaden und Handelswegen, die die einzelnen Dörfer miteinander verbinden. Sie erreichen dabei eine Höhe von max. 3.660 m. Die Auf- und Abstiege führen streckenweise über Natursteintreppen, sind teilweise steil und der Untergrund kann bei Nässe rutschig sein. Gute Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit (gemeint ist sicheres Gehen auf unterschiedlich beschaffenem Gelände) werden vorausgesetzt. Das Wichtigste ist, langsam und stetig zu gehen, besonders am Anfang der Tour, wenn sich der Organismus noch an die veränderten Verhältnisse anpassen muss (Klima, Schlaf- und Essgewohnheiten). Konsultieren Sie bitte vor Reiseantritt Ihren Arzt und lassen Sie Herz und Kreislauf prüfen.

Bitte beachten Sie: Der genannte Einzelzimmerzuschlag basiert auf einer Mischkalkulation. In den Hotels stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Die Kapazitäten in den Lodges während des Trekkings sind begrenzt, daher können Einzelzimmer nur je nach Verfügbarkeit vor Ort vergeben werden. Gegebenenfalls teilen Sie hier das Zweibettzimmer mit einem anderen Gruppenmitglied.

Profil: Neue Route im Annapurna-Gebiet

aussichtsreiche Höhenwegen und Naturpfade durch Rhododendronwälder und auf Bergkämmen

schön gelegene, familiär geführte Unterkünfte.

Wichtige Hinweise: Bei dieser Reise kann es zu Programmumstellungen oder -änderungen kommen - bedingt durch ungünstige Wetterverhältnisse, Flugverzögerungen, organisatorische Schwierigkeiten, unvorhersehbare Ereignisse oder sonstige Faktoren. Geduld, Toleranz und kameradschaftliches Verhalten sind dann oberstes Gebot. Beachten Sie bitte, dass Feiertage oder überraschende Restaurierungsarbeiten (trotz sorgfältiger Planung und Abstimmung mit Behörden und Verkehrsbüros) zu unvorhersehbaren Schließungen von Besichtigungsobjekten führen können. Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Agentur, sämtliche Programmpunkte zu erreichen, doch können wir für die exakte Durchführung der Ausschreibung keine Garantie geben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zur „Black List" der innernepalesischen Fluggesellschaften Wir weisen Sie darauf hin, dass die EU im Dezember 2013 alle nepalesischen Fluggesellschaften auf ihre so genannte „blacklist" gesetzt hat. Dies bedeutet, dass keine nepalesische Fluggesellschaft derzeit eine Genehmigung erhalten würde, auf einem europäischen Flughafen zu landen. Nach unseren Recherchen ist der Hintergrund dieser Maßnahme der Plan der Nepal Airlines, den Flugbetrieb nach Europa mit einer veralteten chinesischen Verkehrsmaschine aufzunehmen – die EU hat hier ein klares Zeichen gesetzt, das sie dies nicht zulassen würde.

Für die Inlandsflüge in Nepal hat dies keine weiteren rechtlichen Auswirkungen, da auch weiterhin die gleichen Fluggesellschaften die Inlandsflüge betreiben wie bisher. Vorzugsweise setzen wir die Gesellschaften Buddha Air, Yeti Airlines und Tara Air ein, die eine separate Sicherheits-Prüfung einer englischen Prüfgesellschaft durchlaufen haben.

Wir unterstützen die Maßnahme der EU, da sie den Druck auf die nepalesischen Flugbehörden verstärkt. Seit Jahren kämpfen wir dafür, die Sicherheitseinrichtungen in den kleinen Gebirgsflughäfen zu verbessern, wir haben Vorschläge eingereicht und auch finanzielle Unterstützung angeboten. Wir hoffen nun, dass sich die Behörden endlich bewegen und auch unsere vorgeschlagenen Maßnahmen zeitnah umsetzen werden. Sobald sich die Einschätzung der EU ändert, werden wir unsere Informationen und Maßnahmen entsprechend anpassen.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Einzelzimmerzuschlag150,-

BUCHEN / VORMERKEN

www.Indien-Nepal-Reisen.de ist eine Marke von Urlaub & Natur

info@twkmzh.com