Privatreise durch Sri Lanka mit dem unbekannten Norden

UNESCO-Welterbestätten und den Norden erkunden

Highlights

- Jaffna und Nagadeepa
- alle 8 UNESCO-Welterbestätten
- Nationalparks Wilpattu, Minneriya, Horton Plains, Yala und Uda Walawe

Diese Tour führt neben den klassischen Zielen auch in den Norden Sri Lankas. Jaffna mit dem Fort, das interessante Kloster Nagadeepa sowie eine ganz andere Landschaft als im Rest des Landes sind allemal ein Besuch wert. Auch der Nationalpark Wilpattu entwickelt sich zu einem der interessantesten Nationalparks. Weitere Nationalparks dieser Reise sind die Nationalparks Minneriya und Yala. Für Bewegung sorgt das Hochland mit Wanderungen in den Knuckles Bergen und den Horton Plains. Und kulturell kommt man auch nicht zu kurz. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten stehen auf dem Programm.

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Sri Lanka (-/-/-)

Nach Ihrer Ankunft in Sri Lanka haben Sie den Rest des Tages frei.

2. Tag: Wilpattu Nationalpark (F/-/-)

Sie verlassen Negombo und fahren zum Schutzgebiet Anawilundawa, mit der Möglichkeit erste Eindrücke der Natur zu bekommen: Echsen, evtl. ein Waran und viele Vögel. Weiter geht es dann zum Wilpattu-Nationalpark, dem größten Nationalpark des Landes. Neben der zahlreichen Vogelwelt wird aber auch noch Elefant, Leopard und Lippenbär Ausschau gehalten. Nach der Dämmerung geht es nach Anuradhapura, wo Sie übernachten.

3. Tag: Anuradhapura und Fahrt Jaffna (F/-/-)

Besichtigung der alten Königsstadt Anuradhapura. Unter dem Mahabodhibaum soll Buddha die Erleuchtung bekommen haben. Viele Pagoden und bis ins 3 Jhdt. v. Chr. datierende Gebäudereste zeigen, wie wichtig die Stadt früher war. Der Abayagiri-Komplex sowie die Jethavana Stupas sind der Höhepunkte einer Besichtigung Anuradhapuras. Anschließend fahren Sie in den unbekannten Norden, der bis vor kurzem noch nicht bereisbar war.

4. Tag: Nagadeepa (F/-/-)

Eine schöne Fahrt bringt Sie nach Nagadeepa, wo Sie einen sehr interessanten und farbenfrohen Tempel besichtigen. Anschließend fahren Sie zur Keerimalai Quelle, aus der Heilwasser entspringt. Eine weitere Quelle steht am Nachmittag auf dem Programm, die unterirdische Nilavari-Quelle. Übernachtung wieder in Jaffna.

5. Tag: Umgebung Jaffnas (F/-/-)

Heute besichtigen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie die Bibliothek sowie das holländische Fort. Am Nachmittag Fahrt durch sehr trockene Landschaft zum Tempel Dambakola Patuna. Übernachtung wieder in Jaffna.

6. Tag: Fahrt nach Sigiriya (F/-/-)

Zunächst fahren Sie an der Nordküste entlang und besichtigen einen vom Tsunami zerstörtem Ort. Ein nachdenklich stimmender Ort. Anschließend Fahrt nach Sigiriya.

7. Tag: Sigiriya, Dambulla und NP Minneriya (F/-/-)

Besuch des Minneriya Nationalparks, mit Buschland und immergrünen Mischwald. Anschließend geht es zu einem der Höhepunkte Sri Lankas. Das historische Sigiriya wurde schon 1982 zum Weltkulturerbe ernannt. Der Lion Rock erhebt sich aus dem Flachland und man hat von oben eine tolle Sicht. Diese Felsenfestung wurde vor 1500 Jahren auch schon von König Kasyapa genutzt. Anschließend geht es weiter nach Dambulla, dem zweiten UNESCO-Welterbe des Tages. Die 5 Höhlentempel bestechen durch die Felsmalereien und die 56 Buddhastatuen. Übernachtung in Sigiriya.

8. Tag: Polonnaruwa und Batticaloa (F/-/-)

Besichtigung von Polonnaruwa, eine fast 1000 Jahre alte Stadt und eine von Sri Lankas ehemaligen Hauptstädten. Die Stadt teilt sich heute in einen alten und einen neuen Teil. In der Altstadt, die in fünf Bereich gegliedert werden kann, kann man viel sehen, wie zum Beispiel die Ruinen des königlichen Palasts Nissanka Malla. Anschließend fahren Sie an die Ostküste, nach Batticaloa. Hier können Sie am Nachmittag das Städtchen mit seinem Fort besichtigen.

9. Tag: Fahrt Knuckles (F/-/-)

Nach dem Frühstück geht es zur Knuckles-Gebirgskette und einem tollem Naturschutzgebiet. Die Übernachtung erfolgt in einem bequemen Homestay.

10. Tag: Knuckles Wanderung (F/-/-)

Heute geht es auf einer tollen Wanderung mit herrlichen Ausblicken in das Gebirge. Die Ganztageswanderung führt durch verschiedene Vegetationsformen.

11. Tag: Halbtageswanderung und Fahrt Kandy (F/-/-)

Am Morgen erfolgt eine weitere kleine Wanderung in den Knuckles. Sie wandern durch Reisterrassen und haben Kontakt zu der einheimischen Bevölkerung. Nach der Wanderung machen Sie sich auf den Weg nach Kandy. Die Stadt wurde im 19. Jahrhundert errichtet. Wichtigstes Bauwerk ist der Zahntempel. Nach dem Besuch beziehen Sie Ihre Unterkunft, um dann eine kleine Tour im Udawattekele-Schutzgebiet zu machen. Dieses Schutzgebiet liegt nördlich des Kandysees und umfasst eine Fläche von knapp 103 ha. Hier finden Sie dichten Wald und ca. 147 verschiedene Pflanzenarten.

12. Tag: Kandy und Fahrt Nuwara Eliya (F/-/-)

Heute steht eine Zugfahrt durch das Hochland mit den Teeplantagen an. Genießen Sie die Landschaft aus einer der (offenen) Türen oder schauen sich das bunte Treiben im Zug selber an. Auf dem Weg nach Nuwara Eliya besuchen Sie eine Teeplantage und eine Teefabrik. Die herrliche Stadt Nuwara Eliya ist vor allem für die riesige Auswahl an Blumen bekannt.

13. Tag: Horton Plains (F/-/A)

Exkursion in die Horton-Plains, die vielleicht großartigste aber auch unwirtlichste Region Sri Lankas. Der beeindruckendste Punkt ist das World’s End, von dem man den besten Blick in Sri Lanka hat. Der angsterregende Steilhang des Plateaus fällt vertikal fast 330 m und anschließend fast genauso steil weitere 1300 m ab. Schwarze Leoparden, Rehe, Sambars, Schakale oder Affen sind hier heimisch. Am Nachmittag Fahrt nach Tissamaharama und evtl. ein Abstecher zum Debrawewa-See Au. Evtl. sehen Sie hier Flughunde.

14. Tag: Yala Nationalpark (F/-/A)

Nach einem frühen Frühstück erfolgt eine Morgensafari durch den Yala-Nationalpark. Die Vegetation besteht zum Teil aus Sekundärwald und aus semi-aridem dornigem Buschwerk, das von dichtem Wald durchzogen wird. Um die an der Küste liegenden Lagunen sind Mangroven zu finden. Der Yala-Nationalpark ist aufgrund seines Artenreichtums, seiner schönen Küstenabschnitte und auch wegen des vorgelagerten Korallenriffs sehr beliebt. Am frühen Morgen und in der Abenddämmerung haben sie die besten Chancen einen Leoparden zu sehen. Neben den Leoparden gibt es im Yala-Nationalpark auch Elefanten, Sambarhirsche, Wildschweine, wilde Büffel, Lippenbären, Schakale und Mungos zu beobachten.

15. Tag: Fahrt Uda Walawe (F/-/A)

Nach dem Frühstück Fahrt zum Udawalawe-Nationalpark. Am Nachmittag nehmen Sie an einer Safari-Tour durch den Park teil. Der Nationalpark ist bekannt für die vielen Elefanten, die hier in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden können.

16. Tag: Fahrt Sinharaja (F/-/-)

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Sinharaja-Regenwald. Der Sinharaja-Regenwald ist ein Welterbegebiet und zweifellos reich an Naturschätzen und einer Vielzahl von Habitaten endemisch auftretender Tierarten, d.h. die nur hier zu finden sind. Vor allem Vogelbegeisterte kommen auf ihre Kosten, da hier 95% der in Sri Lanka endemisch auftretenden Vogelarten leben.

17. Tag: Sinharaja und Fahrt Galle (F/-/-)

Am Morgen geht es auf einer Frühexkursion durch den Regenwald, welcher auch von der UNECSCO zum Welterbe erklärt wurde. Nach der Besichtigung fahren Sie dann nach Galle, dem einstigen Haupthafen Sri Lankas. Besuchen Sie das Galle-Fort. Hier kann man die Geschichte richtig einatmen. Galle ist somit auch das achte von acht Kulturerbegebieten Sri Lankas, welche Sie auf der Insel besichtigen.

18. Tag: UNESCO-Welterbe Galle (F/-/-)

Nach einem weiteren kurzen Bummel durch Galle, geht es zurück nach Negombo. Unterwegs machen Sie noch eine kurze Stadtrundfahrt durch Colombo. Übernachtung in Negombo.

19. Tag: Abreise (F/-/-)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa.

Generelle Hinweise

Charakteristik

Tour mit normaler Kondition machbar

BUCHEN / VORMERKEN

www.Indien-Nepal-Reisen.de ist eine Marke von Urlaub & Natur

info@twkmzh.com